HeidelbergCement Aktie kaufen – Analyse des Unternehmens

Als zweitgrößter Zementhersteller der Welt ist HeidelbergCement besonders in Industrieländern stark, HeidelbergCement verdient hier besonders stark, 64% des operativen Gewinns. Die Heidelberger Cement Aktie zählt zu den Favoriten im Dax.

Entwicklung von HeidelbergCement in den letzten 6 Monaten

WirtschaftsnewsIm ersten Quartal des Jahres profitierte der Baustoffkonzern HeidelbergCement von einer deutlichen Erholung in Europa, Nordamerika und Asien.Vor allem das starke US-Geschäft verleiht dem Kurs Auftrieb.

Daraufhin wurde die Gesamtjahresprognose erhöht.Wie durch den Konzernvorstand mitgeteilt wurde, hatte das Jahr stärker begonnen als erwartet und somit wurden die Ergebnisprognosen für 2016 von einem moderaten auf einen deutlichen Anstieg angehoben und das obwohl das erste Quartal in der Branche erfahrungsgemäß als das schwächste Quartal eines jeden Jahres gilt.

Die Erlöse im ersten Quartal blieben mit 2,8 Milliarden stabil, allerdings stieg der Bruttogewinn um ein Fünftel auf 138 Millionen. Dies ist auf Preiserhöhungen in wichtigen Kernmärkten und steigende Absätze sowie niedrigere Energiekosten zurückzuführen.

Das erste Quartal stellte somit das beste für Heidelberger Cement seit der Finanzkrise da.Die bereits im letzten Jahr angekündigte Übernahme des italienischen Baustoffkonzerns Italcementi schreitet gut voran. Durch das Schlucken einer der größten Konkurrenten erhält HeidelbergCement einen Zugewinn und wird sich auch dadurch breiter aufstellen können. Die Führung von HeidelbergCement möchte Italcementi wieder profitabel für die Zukunft machen und wieder in die Gewinnzone bringen. Bis sich der Zukauf allerdings rechnet können laut Management jedoch drei Jahre vergehen, dies sollte einem Investment allerdings keinen Abbruch tun. Denn durch den Zukauf wird HeidelbergCement auch in den Bereichen Sand, Kies und Schotter auf lange Sicht auch dort wieder der Weltmarktführer werden.

Abzuwarten ist noch die Genehmigung der europäischen und amerikanischen Kartellbehörden. Zu rechnen ist damit im Juni dieses Jahres. Dies kann Synergien von bis zu 400 Millionen liefern. In den letzten sechs Monaten belief sich der Aktienkurs von HeidelbergCement zwischen 61,00 € und 80,27 €. Momentan liegt der Kurs bei 74,49 €, die letzte Dividende im Jahr 2015 betrug 1,30 €. Dieses Jahr wird eine Dividende von 1,58 € ausgeschüttet, so beträgt die aktuelle Dividendenrendite 2,08 Prozent. Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015 verzeichnete das Unternehmen HeidelbergCement Umsatzerlöse in Höhe von 13.465 Milliarden Euro was einen Anstieg um 6,74 Prozent zum Vorjahr ausmachte. Das operative Ergebnis wurde mit insgesamt 1.846 Milliarden abgeschlossen, Veränderung zum Vorjahr 15,74 Prozent. Das Eigenkapital betrug 14.915 Milliarden Euro, was eine Eigenkapitalquote von 52,57 Prozent ausmacht. Das Fremdkapital betrug 12.398 Milliarden Euro, was wiederum eine Fremdkapitalquote von 47,43 Prozent ausmacht. Die Bilanzsumme notiert für das abgelaufene Geschäftsjahr bei 28.374 Milliarden Euro.

Die Prognose lautet hier HeidelbergCement Aktien kaufen. Zu beachten bleibt allerdings, das im Falle einer erneuten Wirtschaftskrise die Aktien von Heidelberger Cement als deutlich riskanter einzustufen sind. Die Aktie hätte dann noch deutliches Rückschlagpotenzial, bleibt es dagegen bei einer weiteren Korrektur sind Kurssteigerungen um die 20 Prozent drin.

Das durchschnittliche Kursziel wird momentan von Analysten bei ca. 85 € gesehen. Längerfristig wird sogar ein Kursziel von 100,00 € ausgegeben.

Die Aktie ist noch moderat bewertet und angesichts der Aussichten kann hier eine Kaufempfehlung gegeben werden.

HeidelbergCement Aktien wo kaufen? Wie investieren?

Online AktienkaufDie Aktien von HeidelbergCement können ganz einfach bei einem Online-Broker/Onlinebank geordert werden. Viele Onlinebroker bieten die HeidelbergCement Aktie auch sparplanfähig an, bedeutet meist schon ab 50 € monatlich kann investiert werden. Natürlich können die Aktien auch außerhalb eines Sparplans einzeln bezogen werden. Feste Einzahlungen in einen Sparplan können jedoch variabel gesenkt oder erhöht werden, hier kann der Anleger vom sogenannten Cost-Average Effekt profitieren.

Im Internet gibt es viele Anbieter, informieren sollte sich der Anleger vorab immer. Informationen bekommt man in den einschlägigen Fachzeitschriften oder auch bei Aktienonlineseiten oder Aktienforen.

Erwerben Sie die HeidelbergCement Aktie ganz unkompliziert bei einem Onlinebroker. Flatex oder Lynx haben sich gerade für Einsteiger in der jüngsten Vergangenheit bewährt.