Fresenius Aktie kaufen – Analyse des Unternehmens

Das Medizintechnikunternehmen Fresenius mit Sitz in Bad Homburg ist sicherlich den meisten ein Begriff. Fresenius gehört bereits seit 2009 zu einer der Toptitel im Deutschen Aktienindex und erfreut sich seither einer wachsenden Beliebtheit. Das Hauptgeschäft erfolgt durch die privat betriebenen Krankenhäuser von Fresenius und einem Hauptanteil am Dialyse-Spezialisten Fresenius Medical Care. Im Jahr 2011 wurde die Unternehmensform in eine Kommanditgesellschaft geändert.

Kursverlauf der letzten sechs Monate

WirtschaftsnewsBetrachtet man den Kursverlauf der letzten sechs Monate, so stellt man fest, dass sich die Aktie nach einem Einbruch Februar 2016 wieder erholt. Die Aktie befindet sich seitdem in einem Seitwärtstrend. Grund für den Einbruch im Februar war das Konzernergebnis, dass nicht so stark ausfiel, wie erhofft. Obwohl der Umsatz um 11% auf 16,74 Mrd. USD Anstieg und sich auch das operative Ergebnis um 3% verbesserte, konnten die hoch gesteckten Ziele nicht erfüllt werden. Die Konzernleitung rechnete im vornhinein mit stark steigenden Umsätzen und Gewinnen. Im Moment notiert die Aktie bei ca. 64€. Vor sechs Monaten war die Aktie noch ca. 67 € wert, was einem Verlust von ca. 3,8% in diesem Zeitraum entspricht.

Allerdings ist die Aktie deutlich stärker als im Februar 2016, als diese um ca. 53€ notierte. Im Vergleich zu seiner Konkurrenz Siemens, Roche und General Electric hat sich die Aktie allerdings gut entwickelt. Die nächste Hauptversammlung der Fresenius SE & Co. KGaA findet am 13.05.2016 statt. Analysten schätzen die diesjährige Dividende bislang auf ca. 0,55 €. Dies wäre ein Anstieg der Dividende von ca. 25% im Vergleich zu 2014, als die Dividende 0,44€ pro Aktie betrug.

Wichtige Kennzahlen

Online Aktien analysierenSchaut man sich die GuV der letzten Jahre an, so kann man feststellen, dass viele wichtige Unternehmenskennzahlen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen sind. Der Gewinn je Aktie im Jahr 2014 betrug 2,0%. Auch das Kurs-Gewinnverhältnis, das in den letzten Jahren zwischen 15-21% lag ist besser, als bei den meisten Konkurrenten von Fresenius. Die Umsatzerlöse entwickeln sich positiv, auch wenn der Anstieg in den letzten Jahren etwas zurückging. Das operative Ergebnis betrug im Jahr 2014 7,19 Mio. Euro, was einen Anstieg um das ca. vierfache zum Vorjahr darstellt. Insgesamt ist Fresenius ein rasant wachsendes Unternehmen, das für Sie als Anleger sicherlich interessant sein sollte.

Wo kann man die Fresenius Aktien kaufen?

Wenn Sie jetzt Fresenius Aktien kaufen möchten, so können Sie einen der zahlreichen Onlinebroker verwenden. Beispielweise Flatex, Lynx oder die comdirect. Diese bieten Ihnen günstigste Konditionen an, wodurch Sie im Vergleich zu Filialbanken viel Geld sparen können.

Wie könnte sich die Fresenius Aktie entwickeln?

Online AktienkaufWenn Sie jetzt an einem Einstieg bei Fresenius interessiert sind sollten Sie auf jeden Fall die Hauptversammlung am 13.05.2016 abwarten und auf die Prognosen der Konzernleitung reagieren. Wenn diese positiv ausfällt könnte man die Fresenius Aktie kaufen. Wie bereits oben erwähnt wurde, befand sich die Aktie nun für lange Zeit in einem Seitwärtstrend, der auf kurz oder lang durchbrochen werden wird. Die Fresenius Aktie bietet auf jeden Fall viel Potential für die Zukunft, da die Gesundheitsversorgung in unserer Gesellschaft ein immer größeres Thema wird.

Bevor Sie in dieses Unternehmen investieren sollten Sie natürlich die aktuellen Fundamentaldaten überprüfen und das Geschäftsmodell genauer beleuchten. Daraus können Sie eine Fundamentalanalyse erstellen und ermitteln, ob die Aktie Ihre zukünftigen Ansprüche erfüllen wird. Sieht man sich die längere Vergangenheit an, so sprechen viele Aspekte für die Aktie. Seit dem Start an der Börse hat die Aktie bereits über 1000% zugelegt und auch die Dividende stieg kontinuierlich an.