Daimler Aktie kaufen – Analyse vom Unternehmen

Daimler hat als Autohersteller eine besondere Rolle an der Börse. Daimlers Chief Executive Officer Dieter Zetsche ist einer aktuellen Studie zufolge Bestverdiener der 30 Chefs der Top-Dax-Konzerne. Anleger machten sich allerdings neuerlich Sorgen um die Dynamik der gesamten Automobilbranche und befürchten eine Abnahme des Schwungs, der in den vergangenen Jahren vorherrschte.

Daimler konnte sich durch eine klare Erneuerung in allen Auto-Klassen wesentlich besser positionieren, als dies vor dem Antritt Zetsches der Fall gewesen ist. Dies zeichnete sich ganz deutlich in dem Kurs der Daimler Aktie in den letzten Jahren ab.

Derzeit notiert der Kurs der Daimler Aktie um etwa 65 Euro, wobei er zuletzt deutlichen Schwankungen ausgesetzt ist. Auf Einjahres-Sicht können sich Anlegerinnen und Anleger nur zurück träumen zum Jahreshoch von über 96 Euro pro Aktie. Daimler wartet mit einem KGV von 7,55 und einer Dividendenrendite von 5,21 Prozent aus. Mit einem EPS von 8,63 und einer Marktkapitalisierung von 69,9 Milliarden Euro ist Daimler definitiv besser aufgestellt als viele Konkurrenten aus dem Automobilsektor. Aber es zeigen sich auch einige Punkte, die Daimler in Zukunft wird bearbeiten müssen.

Kursverlauf und weitere Infos

WirtschaftsnewsNach einer Schwäche der chinesischen Wirtschaft ging es für die Daimler, das stark im asiatischen Raum involviert ist, an der Börse zunächst steil bergab. Dennoch sieht vieles mittlerweile nach einer Erholung aus. In Sachen Profitabilität hob sich die Daimler AG schon im vergangenen Jahr erfolgreich vom Konkurrenten BMW ab. Und auch im Segment der Premiummodelle bei Fahrzeugen spricht vieles dafür, dass Daimler hier bald wieder die unangefochtene Nummer 1 sein wird.

Die mögliche Entwicklung der Aktie

Online Aktien analysierenEs wird interessant sein zu beobachten wie sich die Daimler AG in Zukunft positionieren wird. Nachdem eine Beteiligung am Unternehmen Tesla einiges an Geld in die Kassen spülte und man hier bereits unter Beweis stellte, dass man es versteht, sich auf dem Markt der Elektroautos zu positionieren, gilt es nun unter Beweis zu stellen, dass man es auch mit den eigenen Elektroautos ernst meint. Das betrifft natürlich vor allem die Fahrzeuge der Kernmarke Mercedes Benz. Daimler hat bereits eine Dependance im Silicon Valley, wo sich aktuell alles um die Zukunft des Autos dreht. Hier bastelt Apple Gerüchten zufolge an einem eigenen Auto und Google lässt einen Prototypen seines selbstfahrenden Autos schon durch die Straßen fahren. So kam es bereits zu einem ersten Unfall mit anderen Fahrzeugen, bei welchen aber keine Menschen ums Leben kamen.

Dieter Zetsche hat bereits angekündigt, dass er sich für Daimler Kooperationen mit den großen Tech-Konzernen vorstellen kann. Daimler dürfe aber nicht zu einem bloßen Zulieferer oder Produzent der Autos werden, sondern solle vielmehr auch den Ingenieursprozess mitkontrollieren. Inwieweit hier bereits Kooperationen mit entsprechenden Unternehmen im Hintergrund abgeschlossen worden sind, ist nicht wirklich klar und die Aussagen Zetsches lassen sich an dieser Stelle auf ganz unterschiedliche Arten und Weisen interpretieren und lesen.

So wurde jüngst vermutet, Daimler habe sich schon mit Apple oder Google auf eine Zusammenarbeit in den Bereichen der Elektroautos und der selbstfahrenden Autos verständigt. Fest steht allerdings, dass Daimler einen großen teil seines Budgets für Forschung in diesen Bereichen aufwendet und hier auch mitspielen möchte. Ein weiterer Bereich, den es bei der Einschätzung der Daimler Aktie zu berücksichtigen gilt, ist auf jeden Fall, das Carsharing – ein Bereich, in dem Daimler bereits eine nicht ungewichtige Rolle spielt. Aber auch hier muss sich erst noch zeigen, wie man Konkurrenten wie Uber oder auch BMW künftig genau begegnen möchte, um mithalten zu können.

Hohe Dividende spricht für Daimler

In den letzten sechs Monaten kämpfte sich die Aktie wieder vor auf Höhen von etwa 85 Euro pro Anteilsschein, sank dann aber zu Jahresbeginn auf unter 60 Euro. Die aktuelle Dividende liegt bei 3,39 Euro pro Aktie.

Fazit

Online AktienkaufWer in Daimler investieren möchte, kann dies jederzeit über einen der bekannten Broker am Brokermarkt tun. Die Aktien können bei nahezu jedem Broker erworben werden, darunter auch bei Lynx. Dabei dürfte es für manche Anleger Sinn machen, gehebelt zu investieren. Im Blick behalten sollte man dabei natürlich die allgemeine Marktlage und hierbei den Blick besonders Richtung Fernost richten. Zwar werden die chinesischen Börsen durch Eingriffe des Staates immer wieder von Zeit zu Zeit gestützt, nichtsdestotrotz muss man immer auch einen wachsamen Blick auf die aktuellen Geschehnisse haben, um entsprechend schnell reagieren zu können.