CapTrader Erfahrungen – Fakten zum Anbieter

Bei CapTrader handelt es sich um einen Online-Broker mit einer Erfahrung von mehr als 15 Jahren. Als Marke gehört die Plattform zur FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH. Seitens des Unternehmens erfolgt das Angebot von Leistungen und Lösungen, die sich mit dem Thema Finanzen beschäftigen.

Datenblatt CapTrader.com

  • CapTrader
  • Kokkolastraße 1
  • 40882 Ratingen
  • Tel.: 0800-0393528
  • E-Mail: info@captrader.com
  • Werktags 24 Stunden geöffnet

Vorteile auf einen Blick

  1. Niedrige Ordergebühren
  2. Mehr als eine Million handelbare Wertpapiere
  3. 2000 Charts zur Öffnung
  4. Trademanagement mit Halbautomatisierung

 

Zur Gründung der Bank kam es im Jahr 1997 als Unternehmen Heyder, Krüger & Kollegen. Den Fokus legt das Unternehmen auf eine exzellente Technologie in Kombination mit fairen und günstigen Handelskonditionen. Es sind die Facetten, die damit auch CapTrader zum Erfolg führen. Dies verbindet sich nicht nur nach dem Captrader Test mit den Grundlagen, dass es seitens der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht bereits seit 1998 zur Regulierung kommt.

Handelsangebot des AnbietersCapTrader Asuzeichnung 2016

Anleger oder Händler erhalten den Zugang zu einem breiten Angebot. Damit ist der Handel an den wichtigsten Börsen der Welt möglich. Parallel dazu bewegen sich die Konditionen auf einem preiswerten und zugleich fairen Niveau. Im Angebot befinden sich Optionsscheine, Optionen, Futures, ETFs und Aktien. Des Weiteren ist der Handel mit CFDS, Forex, OS und Zertifikaten durchführbar. Gleichzeitig gibt es Warrants und festverzinsliche Anleihen, deren Handel an den Börsen erfolgt.

Dabei sind Börsen in Frankfurt, Stuttgart, Österreich, Großbritannien, Belgien oder in den USA zu erreichen. Ebenso ist der Handel an der deutschen Börse Xetra möglich. Insgesamt besteht die Gelegenheit zum Handel mit über 1,2 Millionen Wertpapieren. Für den Handel bietet CapTrader den Zugriff auf Marktdaten.

 

 

Handelsplattform des Anbieters

Der Anbieter stellt seinen Kunden gleich mehrere Plattformen zur Verfügung. Zum einen handelt es sich um die Trader Workstation, die als TWS bekannt ist. Diese Handelsplattform ist von einer hohen Leistungsstärke gekennzeichnet. Mittlerweile hat die Plattform mehrfach eine Auszeichnung erhalten. Unterstützt wurde dies durch den Einsatz von Trainingsmodulen, die als sehr ausgereift gelten.

Zu empfehlen ist der Einsatz dieser Plattform in Zusammenhang mit dem Handel von Futures, Optionen, Aktien, ETFs sowie einer Reihe von weiteren Wertpapieren. Des Weiteren ist die Verwendung vom WebTrader möglich.

CapTrader Plattform

Es handelt sich um eine Plattform für den Internet-Browser, die durch ihre einfache Bedienung überzeugt. Der Nutzen des WebTraders ist ohne die Durchführung einer Installation für den weltweiten Handel möglich. Entscheidend ist in diesem Zusammenhang, dass die Plattformen für die unterschiedlichsten Systeme zur Verfügung stehen. Es gibt diese für den PC, für Mac sowie für Linux. Zusätzlich stellt der Anbieter Informationen rund um die API-Schnittstellen zur Verfügung.

Auf diesem Weg kann es zur Erstellung einer Applikation kommen, die auf automatisierten Handelsregeln basiert. Als Voraussetzung für das Nutzen einer API-Schnittstelle gilt das Vorliegen einer Anschlussfähigkeit an die als TWS bekannte TraderWorkStation. Alternativ ist auch das IB Portal/Gateway als Anschlussalternative zu sehen.

Als Download steht die API Schnittstelle für Windows und für Mac zur Verfügung. Wer unterwegs den Handel mit Wertpapieren fortführen möchte, hat diese Möglichkeit über die App, die für die Betriebssysteme Android, iOS sowie für Black-Berry zur Verfügung steht. Dadurch kann die Installation auf dem Smartphone sowie auf dem Tablett erfolgen. Somit bleiben Kunden von CapTrader stets auf dem Laufenden, wenn sie sich im Urlaub oder auf Geschäftsreise befinden.

Kostenloses Lehrmaterial

Händlern oder Anlegern steht von Anfang an umfangreiches Lehrmaterial zur Verfügung. In erster Linie bieten sich die Webinare oder Seminare an, um sich mit der Plattform vertraut zu machen. Am Anfang stehen die Einführung sowie die AgendaTrader Software. In den Webinaren erfolgt die Beschäftigung mit Themen wie Traden mit Fibonacci und dem erfolgreichen AlgoTrader.

Unter anderem stehen ferner bei den Webinaren Themen wie die Order Funktionen, das Tradingjournal und das Backtesting im Vordergrund. Überhaupt ist die Trainingsreihe sehr umfangreich ausgeprägt. So kommt es zur Präsentation von Reihen wie der Kombination von Optionsstrategien und der Markttechnik. Im Education-Bereich haben Kunden somit die Chance, eine themengerechte Weiterbildung zu erfahren.

Zum einen erfolgt die Vermittlung von Grundkenntnissen, die die Captrader Erfahrungen vertiefen. Andererseits erfahren Kunden auf diesem Weg genauere Details zum Trading und wie sie dieses verfeinern könnten. Dazu gehört der Online-Handel mit Aktien. Ferner bietet der Broker CapTrader eine Reihe von Videos, um den Lehrstoff noch zu vertiefen. Dazu gehören die Aufzeichnungen von Webinaren, damit Einsteiger und auch Fortgeschrittene jederzeit die Möglichkeit haben, den Inhalt erneut zu sehen.

Depoteröffnung und Gebühren

Versteckte Gebühren sind bei CapTrader nicht zu finden. Vielmehr zeichnet sich der Broker durch eine transparente Struktur bei den Gebühren aus. Es kommt zur Abbildung von Kosten und Börsengebühren. Somit sind unerwünschte Überraschungen ausgeschlossen. Für das CapTrader Konto fallen keine Gebühren an. Dies gilt für die Kontoführung ebenso wie für die Plattformen CapTrader, TWS und die Web- & MobileTrader. Gebühren entstehen erst beim Handel mit Aktien und ETFs. In diesem Moment fallen Ordergebühren in Höhe von mindestens 0,10 Prozent an. Andererseits entstehen Kosten in Höhe von einem Cent pro Aktie.

Lediglich für Großbritannien fällt ein Preis von acht GBP an. Teilweise kann ein Handel von Werten bereits ab vier Euro erfolgen. Noch günstiger wird der Preis für Optionen oder Features, wobei die Preise bereits bei zwei Euro beginnen. Je nach Land fallen Optionen-Ordergebühren in Höhe von 29 Euro an. Um in den Genuss dieses Handels zu gelangen, ist die Eröffnung eines Livekontos möglich. Lediglich der Antrag ist auszufüllen und hochzuladen. Dazu gehört außerdem eine Kopie des Ausweises sowie ein Nachweis über die Adresse. Schon ist für Kunden die Arbeit mit dem Livekonto in kürzester Zeit möglich. Es entstehen in dem Moment noch keine Gebühren. Dies gilt ebenso für das Demokonto, dessen Nutzung unentgeltlich möglich ist. Des Weiteren finden Sie eine Datenbank mit Formularen, zu denen die Risikohinweise und einige andere Unterlagen gehören.

 

 

Kundenservice

Dass das Angebot und der Kundenservice sehr hochwertig und zuverlässig ausgearbeitet sind, zeigen die seit dem Jahr 2013 erhaltenen Auszeichnungen. So ernannte Bankingcheck CapTrader zum besten Online Broker. Außerdem erhielt das Depotkonto die Bezeichnung “Sehr gut”. Zusätzlich erfolgte im gleichen Jahr die Ernennung zum Besten Online-Broker. Auch im Jahr 2014 erreichte der Broker beste Ergebnisse in den Wertungen wie Platz 2 beim Broker-Vergleich zeigt. Hinsichtlich der besten Gebühren und Kosten erreichte der Broker beim OnlineBrokerVergleich sogar Platz 1.

Captrader Zahlungen

Ein- und Auszahlungsvorgang bei CapTrader

Nach einer Kundenbewertung auf dem Online-Broker-Portal.de im Jahr 2015 stand CapTrader als bester Futures-Broker fest. Dem folgte aktuell im Jahr 2016 die Wahl zum besten Online-Broker. Zusätzlich wird der Kundenservice vom telefonischen Support über eine gebührenfreie Rufnummer getragen. Sofern Händler oder Anwender Fragen haben, ist eine Klärung via E-Mail möglich. Komplettiert wird das Angebot der Kontaktaufnahme durch den Live-Chat sowie durch einen Rückrufservice. Der Support steht börsentäglich während des gesamten Zeitraums von 24 Stunden zur Verfügung. Selbst weltweit besteht die Möglichkeit, die Mitarbeiter von Cap Trader in der Zeit von Montag bis Freitag innerhalb der 24 Stunden zu erreichen.

Zusatzangebote

Vonseiten des Brokers CapTrader liegt bei wichtigen Messen oder Börsentagen eine Präsenz auf diesen Veranstaltungen vor. Die Kontoführung ist außerdem über die App für Android oder iOS möglich. Als weiteres Zusatzangebot stellt der Anbieter eine kostenfreie Agena Trader Lizenz zur Verfügung. Zudem kann bei dem Anbieter die Registrierung von einem Demokonto erfolgen. Eine Berechnung von Gebühren erfolgt in diesem Fall nicht. Ebenso ist der Einsatz von eigenem Geld nicht erforderlich. Vorteilhaft ist ebenfalls, dass es für die Führung dieses Kontos keine zeitliche Befristung gibt. Diese Software erhalten Kunden kostenfrei und beginnen sofort mit dem Handel. Schließlich sind keine großen Einrichtungsmaßnahmen erforderlich.

So kann die Festlegung von Strategien und Signalen erfolgen, deren Handel Kunden schon immer geplant haben. In Bezug auf die Handelssignale ist festzuhalten, dass der Erhalt von börsentäglichen Signalen möglich ist. Diese sind von Ein- und Ausstiegspunkten gekennzeichnet. Maßgeblich stehen sie in Verbindung mit einem persönlichen Money- und Risikomanagement. Gezeigt wird außerdem der Handel von CFDs. Außerdem stellt CapTrader eine Reihe von Handbüchern zum Download in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Diese Bücher beschäftigen sich mit der Trader Workstation. Zudem gibt es Handbücher zum Download, die sich mit dem Webtrader und dem Mobiletrader befassen. Ebenfalls ist der Download vom ITWS Handbuch, dem Blackberry TWS Handbuch sowie dem TWS API für Excel Handbuch möglich.

 

 

Fazit der Redaktion

Der Anbieter zeichnet sich im Ergebnis nach dem Captrader Test durch eine Reihe von positiven Aspekten aus. Zwar ist der Wert für die Kontoeröffnung mit 2.000 Euro etwas hoch angesetzt. Doch wirken sich die weiteren Vorzüge sehr angenehm aus. So zeichnen sich die Konten durch einen hohen Einlagenschutz aus. Ferner ist ein Handel bereits ab Preisen von vier Euro möglich. Neben sehr günstigen Konditionen bietet CapTrader auf die Anwender abgestimmte Einzelcoachings an. Des Weiteren ist es möglich, auf der Plattform an exklusiven Seminaren oder Webinaren teilzunehmen. Besonders sicher wird das Handeln mit CapTrader durch die geschaffenen Regulierungsmöglichkeiten. Zuständig dafür ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Mit dem Ausblick auf den möglichen Handel auf einem Demokonto als Einstieg wird das Angebot angenehm abgerundet. Damit ist der Anbieter für Anfänger ebenso interessant wie auch für Fortgeschrittene. Interessant sind in diesem Zusammenhang auch die bei einem Handel anfallenden teilweise sehr niedrigen Gebühren, wie die Captrader Erfahrungen zeigen.